Verkehrs- und Verschönerungsverein
Gelterkinden

.

Home

Aktuell

Über uns
Protokoll / GV 2015

Im Etter noo ...
Rundgang 1. Teil
Rundgang 2. Teil

Sissach-Gelterkinden-Bahn
SGB (Die heutige Situation)
Das Gleisstück
Der Güterwagen
Die Lokomotive

Grill auf der Thürnerfluh
Walderläbnis
Römerfest Augusta Raurica

Links

Bilder

Ortsplan

Wetterstation

Kontakt

.

Inschrift an der
Gelterkinder Wetterstation

Die Wetterstation oder Wettersäule – im Volksmund auch Wätterhüüsli genannt – gehört dem Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Gelterkinden (VVG).
Sie ist die älteste im Kanton.
Sie wurde anno 1904 vom Basler Architekten, Bildhauer und Gelterkinder Gewerbelehrer Isodor(o) Pellegrini-Spiess (1871 – 1954) aus einem an der Eiholde zutage geförderten Findling (Rohnequarzit) gehauen.
Der erste Standort der Wettersäule befand sich an der heutigen Poststrasse, vor dem „Lindenhof“.
Seit 1935 steht sie hier im Nachtigallenwäldeli.

Erich Buser 2011


Wettersäule im Nachtigallenwäldeli

Barometer


Thermometer

Nach oben